inicio mail me! Abonnieren

Einträge der Kategorie » MIKROBIOLOGIE


Endoskopie

Wir prüfen gemäß ÖNORM EN ISO 15883-4 die Reinigungs- und Desinfektionsleistung von RDG-E (Reinigungs und Desinfektionsgeräte), weiters halten wir uns an die Vorgaben des RKI und der ÖGSV. Wir bieten die von der ÖGGH empfohlene jährliche Hygienekontrolle im Rahmen des Projekt “Qualitätssicherung Darmkrebsvorsorge” an. Die Probennahme erfolgt vor Ort durch unser geschultes Personal entsprechend den Normvorgaben, unser Qualitätsmanagementsystem ermöglicht Ihnen vollen Einblick in unsere Verfahren und Untersuchungen, die bakteriologische Überprüfung wird in unserem Institut durchgeführt. Wir sind für diese Hygienekontrollen als akkreditierte Prüfstelle bei der ÖGGH gelistet.

Enterokokken (Fäkalstreptokokken)

Enterokokken (Fäkalstreptokokken) gehören zur normalen Darmflora von Mensch und Tier und sind so genannte Fäkalindikatoren. Ein Nachweis von Enterokokken zeigt von fäkaler Verunreinigung des Wassers, die schon älter sein kann, da diese Keime in der Umwelt länger überleben können. Die Analyse erfolgt gemäß ÖNORM EN ISO 7899-2.

Pseudomonas aeruginosa

Dieser Keim ist ein typischer Boden- und Wasserkeim (Nasskeim), der in feuchten Milieus vorkommt (z.B im Leitungswasser, Waschbecken sowie in Duschen, Toiletten, Spülmaschinen und Dialysegeräten).
In der Hygiene gilt er daher als bedeutender Krankenhauskeim, der sich durch eine hohe Antibiotikaresistenz auszeichnet. Die Analyse erfolgt gemäß ÖNORM EN ISO16266.

Clostridien

Clostridien gehören zu den hitzeresistenten anaerob wachsenden Bakterien. Sie kommen praktisch überall (ubiquitär) vor, auch im Wasser. Die Kontrolle auf diese Sporenbildner ist deshalb wichtig, weil sie beim Menschen zu schweren Gesundheitsproblemen führen können. Diese Keime können, durch die Sporenresistenz bedingt, sehr lange überleben, Sporen sind gegen Desinfektionsmittel sehr resistent. Besonders gefährlich ist der Gasbranderreger Clostridium perfringens, der auch als Lebensmittelvergifter eine Rolle spielt. Die Analyse erfolgt gemäß ISO CD 6461.

Escherichia coli

Escherichia coli ist ein Bakterium aus der Gruppe der Coliformen Bakterien und ist Bestandteil der natürlichen Darmflora bei Mensch und warmblütigen Tieren. E. coli ist ein Indikatorkeim für fäkale Verunreinigung und darf im Trinkwasser nicht nachgewiesen werden. Die Analysen erfolgen gemäß ÖNORM EN ISO 9308-1.

Coliforme Bakterien

Coliforme Bakterien sind der Überbegriff für eine Gruppe von Keimen, zu der auch Escherichia coli gehört. Coliforme werden von außen in die Wasserleitungen eingetragen, sind aber nur ca. 2 Wochen in den Rohrleitungen lebensfähig, sie können sich auch nicht an den Leitungswänden anheften, was die Sanierung mit Spülungen erleichtert. Im Trinkwasser dürfen keine coliformen Bakterien nachgewiesen werden. Die Analyse erfolgt gemäß ÖNORM EN ISO 9308-1.

Koloniezahl

Die Koloniezahl wird auch als koloniebildende Einheit (KBE) bezeichnet. Die Koloniezahlen im Wasser können schwanken. Wird der Richtwert von 100 KBE/ml überschritten, muss dies einer gesonderten Betrachtung unterzogen werden. Ursachen können unterschiedlich sein, wie zum Beispiel längere Stehzeiten oder Wasseranschlüsse, die nicht genutzt werden oder auch Verwendung von Kunststoffmaterialien für Rohrleitungen, die den Bakterien als Nährstoffquelle dienen. Die KBE Analyse erfolgt nach DIN EN ISO 6222.