inicio mail me! Abonnieren

Einträge der Kategorie » CHEMIE


Chlor

In Wasser gelöst, setzt Chlor Mikroorganismen außer Gefecht, die über Hautschuppen, Haare, Schweiß und Speichel ins Wasser gelangen. Ohne den Zusatz hätte man vielerorts nur unreines Trink- und Badewasser, die Gefahr von Infektionen wäre groß. Wir analysieren den Gehalt von freiem Chlor, Gesamtchlor, Ozon und Chlordioxid in Wasser gemäß SOP 4110.

PH-Wert

Der pH-Wert ist ein Maß für die saure oder alkalische Reaktion einer wässrigen Lösung. Der pH-Wert ist eine dimensionslose Zahl. Er ist der negative dekadische Logarithmus (= „Zehnerlogarithmus“) der Wasserstoffionen-Aktivität
In erster Näherung wird meist mit der Konzentration der Wasserstoffionen (cH) gerechnet.
Die Abkürzung „pH“ steht für pondus Hydrogenii oder potentia Hydrogenii (lat. pondus „Gewicht“; potentia „Kraft“; Hydrogenium „Wasserstoff“).
Der dänische Chemiker Søren Sørensen führte den Begriff im Jahr 1909 für die Konzentration von Wasserstoffionen ein. Er definierte pH als den (Lösungs-)Druck p der Wasserstoffionen und indizierte das H für Wasserstoff.[2] In Anlehnung an die Dissoziationskonstante des Wassers kDiss = c ((H3O)+) · c((OH)−) = 10−14 Mol2/Liter2 teilt man die Wertebereiche für reines Wasser und verdünnte wässrige Lösungen bei 22 °C ein in (s. Wikipedia):
pH < 7 saure wässrige Lösung pH = 7 neutrale wässrige Lösung oder absolut reines Wasser pH > 7 alkalische (basische) wässrige Lösung
Wir analysieren den pH Wert gemäß ÖNORM M 6244.